Sozialpsychologie Definition

Eine Auseinandersetzung mit der Sozialpsychologie wirft natürlich erst einmal die Frage nach einer eindeutigen Definition auf. Dies ist gar nicht so einfach, denn die Sozialpsychologie ist ein Teilgebiet der Soziologie und Psychologie und kann demnach zwischen diesen beiden Wissenschaften angesiedelt werden. Grundsätzlich widmet sich die Sozialpsychologie den Effekten, die die reale oder nicht-reale Gegenwart anderer Menschen auf ein einzelnes Individuum und dessen Verhalten sowie Erleben hat. In diesem Zusammenhang treten zwei Grundsätze in den Vordergrund, die für die moderne Sozialpsychologie essentiell sind. Zunächst geht man davon aus, dass jedes Individuum in gewissem Umfang eine eigene Realität konstruiert. Darüber hinaus ist es die feste Überzeugung der Sozialpsychologie, dass das Verhalten und Erleben aus sozialen Relationen resultiert.

Theorien der Sozialpsychologie

Die Sozialpsychologie ist aus der Psychologie beziehungsweise der Soziologie hervorgegangen und noch heute ein Teilgebiet dieser Wissenschaften. Grundsätzlich gilt es diesbezüglich zwischen der psychologischen Sozialpsychologie und der soziologischen Sozialpsychologie zu differenzieren. Vielfältige Theorien, die von bedeutenden Sozialpsychologen stammen, prägen die Sozialpsychologie und üben großen Einfluss auf die Lehre und Forschung aus. Erwähnenswert sind unter anderem die Feldtheorie von Junius F. Brown, die Theorie der kognitiven Dissonanz von Leon Festinger und die sozialkognitive Lerntheorie von Albert Bandura.

Sozialpsychologie studieren

Der Einfluss sozialer Beziehungen auf Individuen und auch das Erleben der Gegenwart sind Themenbereiche, die auch für die Forschung interessant sind. All diejenigen, die ein großes Interesse an der Sozialpsychologie haben und in Erwägung ziehen, ein entsprechendes Studium aufzunehmen, sollten sich zunächst einmal fragen, welche Richtung sie einschlagen möchten. Je nach Universität und Fakultät können sozialpsychologische Studiengänge einen psychologischen oder soziologischen Schwerpunkt aufweisen.

Sozialpsychologie als Schwerpunkt im Psychologie-Studium

Im Rahmen eines Psychologie-Studiums kann die Sozialpsychologie eine Rolle spielen und mitunter auch als Schwerpunkt gewählt werden, wobei dies auf den Studiengang und die Hochschule ankommt. Die psychologische Sozialpsychologie widmet sich in erster Linie dem Individuum.

Sozialpsychologie im Soziologie-Studium

Die Soziologie kann als die Wissenschaft des sozialen Verhaltens beschrieben werden. Im Gegensatz zur Psychologie geht es hierbei nicht vorrangig um das Verhalten und Erleben eines einzelnen Menschen, sondern eher um das Zusammenleben. Sozialpsychologische Themen werden im Soziologie-Studium daher auch aus diesem Gesichtspunkt betrachtet, so dass es in erster Linie um Gruppenprozesse geht.

Fernstudium Sozialpsychologie

Für Interessenten, die ein Fernstudium der Psychologie oder Soziologie in Erwägung ziehen, beruflich oder familiär aber so stark eingebunden sind, dass ein klassisches Präsenzstudium praktisch unmöglich ist, könnte ein Fernstudium eine Option sein. Im Zuge dessen kann man sich flexibel auf akademischem Niveau mit der Sozialpsychologie auseinandersetzen.

Angewandte Sozialpsychologie

Im Allgemeinen findet eine klare Abgrenzung zwischen der psychologischen und soziologischen Sozialpsychologie statt, was sich auch auf den Forschungsbereich auswirkt. Lehrstühle an psychologischen Fakultäten verfolgen oftmals andere Ziele als die akademische Soziologie. Mittlerweile findet diesbezüglich jedoch ein gewisser Wandel statt, der für mehr Offenheit bezüglich interdisziplinärer Forschungen sorgt. Verallgemeinernd lässt sich feststellen, dass die Sozialpsychologie eine recht theoretische Wissenschaft ist, die vor allem die Effekte sozialer Interaktionen erforscht. So geht es in der Regel darum, wie sich gruppendynamische Prozesse auf ein Individuum in Sachen Emotionen, Gedanken und Verhalten auswirken.

Soziale Aspekte der Psychologie bilden demnach den Kern der modernen Sozialpsychologie, deren Anwendungsgebiete sich beispielsweise mit Vorurteilen, dem Gruppendenken, der nonverbalen Kommunikation, der Diskriminierung und dem sozialen Lernen beschäftigen können. In Anbetracht der Tatsache, dass jeder Mensch als Individuum Teil der Gesellschaft ist und gewissermaßen seine Rolle finden muss, ist die Sozialpsychologie für das menschliche Zusammenleben von großer Bedeutung.

Tags:,