Fernuni Hagen Psychologie Studieninhalte

Studieninhalt PsychologieWelche Studieninhalte Bestandteil eines Fernstudiums Psychologie sind, kommt darauf an, ob es sich um ein akademisches Hochschulstudium oder einen Fernlehrgang Psychologie handelt. Da die Fernkurse wesentlich schneller zu absolvieren sind, ist es natürlich klar, dass auch die Studieninhalte entsprechend weniger umfangreich sind, als es bei einem richtigen Studium der Fall ist. Bei einem Fernlehrgang wird vielmehr ein Schwerpunkt aus dem Bereich der Psychologie herausgegriffen und ausführlich behandelt.

Studieninhalte im akademischen Fernstudium Psychologie

Bislang ist die FernUniversität Hagen die einzige Universität in Deutschland, die den Studiengang Psychologie als Fernstudium anbietet (ab April 2014 hat auch die PFH Göttingen das Studium im Angebot). Prinzipiell ist das Psychologie-Studium in ein Bachelor- und ein Master Psychologie unterteilt, wobei die verschiedenen Lehrinhalte jeweils in unterschiedlichen Modulen vermittelt werden. Pro Semester sollten im Vollzeit-Studium zwei Module von den Studierenden belegt werden.

Folgende Module sind beispielsweise Bestandteil eines Fernstudiums Psychologie Bachelor an der FernUniversität Hagen:

Einführung

Der Abschnitt „Einführung“ führt in die Psychologie und das wissenschaftliche Arbeiten ein und vermittelt Kenntnisse zu den Methoden empirischer Sozialforschung und Statistik. Er umfasst 2 Module, die im 1. und 2. Semester belegt werden sollen.

Die Belegung dieser zwei Einführungsmodule ist zwingend zu Beginn des Studiums erforderlich, da die Inhalte danach darauf aufbauen. Zudem wird man nur für die Modulprüfungen des nächsten Abschnittes „Grundlagen und Forschungspraxis“ zugelassen, wenn man diese Module erfolgreich beendet hat. Die Module im Bereich „Grundlagen und Forschungspraxis“ können jedoch in beliebiger Reihenfolge absolviert werden, wobei es sinnvoll ist, sich an die Empfehlungen der Universität zu halten.

Grundlagen und Forschungspraxis

Im Abschnitt „Grundlagen und Forschungspraxis“ erwerben die Studierenden unter anderem  

Anwendung und Nebenfach

Der Abschnitt „Anwendung und Nebenfach“ umfasst 4 Module, u.a. zur Arbeits-, Organisations- und zur Pädagogischen Psychologie. Die Module sollen in den Semestern 8-11 absolviert werden, wobei es sich bei Modul 11 im 11. Semester um ein nichtpsychologisches Wahlpflichtmodul handelt.

Prinzipiell ist zu beachten, dass das Modul eines Studienabschnittes erst erfolgreich absolviert bzw. eine schon festgelegte Anzahl an Modulen nachgewiesen werden muss, ehe man das nächste Modul belegen kann.

Neben den drei festgelegten Modulen 8-10 ist im letzten Modul 11 ein nichtpsychologisches Wahlpflichtfach zu belegen. Ein beliebtes Beispiel hierfür sind Kurse im Bereich Didaktik, Literaturwissenschaft/Kulturwissenschaft, aber auch Soziologie oder Pädagogik.

Jedes Modul endet mit einer Prüfungsleistung, die benotet wird und am Ende in die Gesamtnote des Fernstudiums eingeht. Zusätzlich zu den Modulen sind zudem ein berufliches Praktikum sowie die Bachelorarbeit zu absolvieren. Auch werden während des Studiums verschiedene Präsenzseminare in Hagen angeboten, von denen pro Semester mindestens eines besucht werden muss.

Studieninhalte in einem Fernlehrgang Psychologie

Wer kein akademisches Studium sondern einen Fernlehrgang im Bereich Psychologie an einem privaten Bildungsinstitut belegt, wird natürlich auch mit anderen Inhalten konfrontiert. Das Angebot der Institute ist sehr vielseitig und reicht von Grundkursen Psychologie bis hin zu Spezialkursen, z.B. zur Gesundheitspsychologie. Im Folgenden stellen wir Ihnen beispielhaft die Studieninhalte in einem Grundkurs Psychologie vor. Je nach Anbieter können die Inhalte selbstverständlich auch etwas variieren:

  1. Grundwissen Psychologie:

Dieser Teil beinhaltet neben einer historischen Übersicht sowie psychologischen Tests und Rechte des Klienten auch alles zur allgemeinen Menschenkenntnis.

  1. Allgemeine Psychologie:

Hier werden Inhalte zu Wahrnehmung, Aufmerksamkeit oder auch dem Denken und dem Lernen vermittelt.

  1. Persönlichkeitspsychologie:

In diesem Bereich erfolgt die Vermittlung verschiedener Theorien sowie die Themenfelder Charakterzüge und Typologien.

  1. Kritische Lebensereignisse und deren Bewältigung:

Bestandteil sind unter anderem Angst, Traumata und Phobien sowie Lerninhalte zu Stress und dessen Bewältigung und zu Suchtfaktoren/-arten.

  1. Psychische Störungen:

Neben Neurosen und Psychosen werden hier auch Schizophrenie und Depressionen sowie die Demenz inhaltlich behandelt.

  1. Psychotherapie:

Bestandteil dieses Bereiches sind verschiedene Therapieformen, u.a. die analytische, die humanistische und die Verhaltenstherapie.

  1. Entwicklungspsychologie:

Hier wird u.a. Wissen zu Schwangerschaft, Geburt und dem 1. Lebensjahr vermittelt.

  1. Psychologie der Lebensspanne:

Die verschiedenen Lebensphasen wie Kleinkind- oder Schulalter sind Bestandteil dieses Kapitels.

  1. Verhaltensauffälligkeiten im Kindesalter:

Hier werden Inhalte zu verschiedenen Störungen, geistiger Behinderung oder auch Kindesmisshandlung behandelt.

  1. Sozialpsychologie:

Bestandteil dieses Kapitels sind u.a. die Arbeits- und Organisationspsychologie, aber auch Wissen zu Gruppendynamik oder Sozialisation.

  1. Menschliches Sozialverhalten:

Motivation, Emotionen oder auch Sexualität stehen im Fokus dieses Kapitels.

  1. Parapsychologie als psychologisches Randgebiet:

In diesem Teil geht es um Träume oder auch parapsychologische Erscheinungen.

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
4.7/518 ratings