Fernstudium Klinische Psychologie

Wer Psychologie studieren möchte, wird schnell merken, wie unglaublich vielfältig die Themenbereiche diesbezüglich sind. Im Psychologie Fernstudium werden davon neben wichtigen psychologischen Grundlagen, z.B. im Bereich Allgemeine Psychologie, auch fundierte Methodenkenntnisse vermittelt und auch verschiedene Anwendungsfächer (z.B. pädagogische oder klinische Psychologie) sind Bestandteil des Studiums. Je nach Hochschule können die Studierenden im Studium verschiedene Schwerpunkte setzen und sind im Anschluss vielseitig einsetzbar. So kann man im Personalmanagement von Unternehmen, im Bereich Verkehrspsychologie oder auch in der Rechtspsychologie arbeiten. Viele Studierende wollen aber eine ganz andere Richtung einschlagen – eine Tätigkeit im Bereich der klinischen Psychologie, z.B. als Psychotherapeut.

Nicht immer Bestandteil im Fernstudium Psychologie

Die klinische Psychologie ist ein Teilgebiet der Psychologie, wobei der Fokus in diesem Bereich auf psychischen Störungen des Menschen, deren Grundlagen und Entstehung, sowie der Diagnostik und der Behandlung liegt. Die Relevanz von Psychotherapeuten liegt auf der Hand: durch gesellschaftliche Veränderungen stehen enorm viele Menschen tagtäglich unter einem großen und dauerhaften Druck, sei es am Arbeitsplatz oder auch zuhause im familiären Umfeld. Die Folge dieses Drucks können Depressionen oder das Burn-out-Syndrom sein, was die Lebensbewältigung enorm erschwert. Psychologen oder Psychotherapeuten unterstützen diese Menschen bei dem Weg zurück in ein geregeltes Leben und sind somit von großer Wichtigkeit. In der Regel ist die Psychotherapie bei Studierenden sehr beliebt und wird von vielen als späteres Berufsfeld angestrebt. Um als Therapeut tätig sein zu können, sind allerdings viele weitere Semester Zusatzausbildung nötig, wobei es hier gerade für Studierende im Fernstudium Psychologie immer wieder zu Problemen kommt.

Klinische Psychologie Fernstudium

Interessenten eines Psychologie-Fernstudiums sollten sich daher noch vor Studienbeginn überlegen, in welchem Bereich sie später tätig sein möchten. Soll es in das Feld der klinischen Psychologie gehen, muss genau geprüft werden, ob einen der jeweilige Studiengang zu einer Arbeit im gewünschten Tätigkeitsfeld, z.B. als psychologischer Psychotherapeut, befähigt. Ist dies nicht der Fall, so sollte ein Präsenzstudium vorgezogen werden, auch wenn die Vorteile eines Fernstudiums, z.B. die Flexibilität, dann Geschichte sind. Wer aber z.B. durch seine familiäre und berufliche Situation kein Präsenzstudium absolvieren kann und die Vorteile eines Fernstudiums nutzen möchte, sollte sich im Zweifelsfall auch nach weiteren Berufsmöglichkeiten umsehen. Denn neben der Therapeutenlaufbahn gibt es auch noch zahlreiche weitere spannende Berufsfelder und Möglichkeiten zur Weiterbildung, die sich einem mit einem Psychologie-Studium öffnen. Zudem ist es gerade bei großem Interesse für den Bereich klinische Psychologie ratsam, die Angebote der Hochschulen laufend im Auge zu behalten, da sich hier häufig Neuerungen ergeben. Genaue Informationen kann an dieser Stelle auch immer die Informationsbroschüre der jeweiligen Hochschule liefern.

Wo können Sie ein Fernstudium belegen?

Viele Fernschulen bieten ein vierwöchiges, kostenloses Probestudium an, bei dem Sie unverbindlich testen können, ob das Fernstudium Psychologie wirklich zu Ihnen passt. Sollten Sie während des Probestudiums feststellen, dass es nicht die richtige Fernschule oder Studiengang für Sie ist, können Sie das Fernstudium fristgemäß jederzeit beenden.

Empfehlung: Mitunter unterscheiden sich die Fernstudiengänge der Fernschulen bei Lehrinhalten, Kosten und Dauer. Deshalb empfehlen wir Ihnen einen direkten Vergleich der Anbieter mit Hilfe der kostenlosen Studienführer. Damit haben Sie die Möglichkeit, ausführlichere Informationen zu erhalten und sich in Ruhe für den passenden Anbieter zu entscheiden.

Machen Sie deshalb heute den ersten Schritt und fordern Sie jetzt kostenlos und unverbindlich weiteres Infomaterial bei allen folgenden Fernschulen an:

Informationsmaterial-anzufordern

Jetzt kostenlos Broschüre anfordern

  • Studienausweis
  • Verlängerung
    bis zu 24 Monaten möglich
  • Korrekturservice
  • Zertifiziert
    Zertifizierter Lehrgang
  • 4 Wochen kostenlos
  • Studienausweis
  • Verlängerung
    bis zu 16 Monaten möglich
  • Korrekturservice
  • Zertifiziert
    Zertifizierter Lehrgang
  • 4 Wochen kostenlos
  • Studienausweis
  • Verlängerung
    bis zu 24 Monaten möglich
  • Korrekturservice
  • Zertifiziert
    Zertifizierter Lehrgang
  • 4 Wochen kostenlos
  • Studienausweis
  • Verlängerung
    bis zu 16 Monaten möglich
  • Korrekturservice
  • Zertifiziert
    Zertifizierter Lehrgang
  • 4 Wochen kostenlos
  • Studienausweis
  • Verlängerung
    bis zu 16 Monaten möglich
  • Korrekturservice
  • Zertifiziert
    Zertifizierter Lehrgang
  • 4 Wochen kostenlos

Klinische Psychologie als Voraussetzung für eine Therapeutenlaufbahn

Wer ein Bachelor-Studium in Psychologie absolviert hat, darf zwar den entsprechenden Abschlusstitel tragen, „Psychologe“ und „Psychologischer Therapeut“ hingegen darf man sich damit noch nicht nennen. Wer diese Berufsbezeichnungen führen will, benötigt eine Zusatzausbildung. So haben Psychologie-Absolventen beispielsweise die Möglichkeit, zusätzlich zum Master-Studium eine Ausbildung zum psychologischen Psychotherapeuten anzuschließen. Die Voraussetzung hierfür ist jedoch, dass das Master-Studium in Psychologie den Bereich der klinischen Psychologie beinhalten muss. Ist ein solches Studium nicht als Fernstudium möglich, können Studierende dann zwar an eine Präsenzuniversität wechseln, nur ist hier eine Aufnahme oft sehr beschwerlich. Zwar befähigt einen das Bachelor-Studium prinzipiell zum Master-Studium Psychologie in Deutschland und Europa, allerdings sind zum einen meist nur sehr wenige Studienplätze vorhanden, zum anderen ist die Aufnahme an bestimmte Bedingungen geknüpft. Neben einer festgelegten Abschluss-Note können auch klinische Inhalte im Bachelor gefordert sein. Problematisch ist dabei, dass die meisten Studiengänge Psychologie, die als Fernstudium angeboten werden, diesen Fachbereich nicht enthalten, so dass Studierende, die später in der klinischen Psychologie arbeiten möchten, hier schlechte Karten haben. Dies ist z.B. an der Fernuni Hagen der Fall, die zwar das Psychologie-Fernstudium anbietet, allerdings ohne den klinischen Teil.

Das Fernstudium Klinische Psychologie mit Bachelor-Abschluss

Auch, wenn die klinische Psychologie in zahlreichen Fernstudiengängen ausgelassen wird, existieren durchaus berufsbegleitende Studiengänge, die diesen Teilbereich beinhalten und somit auch den Grundstein für eine Karriere als psychologischer Psychotherapeut legen können. Grundsätzlich sollte man bei der Studienwahl das Modulhandbuch aufmerksam durchgehen, um sicherzustellen, dass auch klinische Inhalte enthalten sind. An der einen oder anderen, zumeist privaten, Hochschule kann man sich so im Bachelor-Fernstudium intensiv mit der klinischen Psychologie auseinandersetzen und steht Absolventen eines klassischen grundständigen Psychologiestudiums in nichts nach.

Der Master Klinische Psychologie als Fernstudium

Für all diejenigen, die den Bachelor in Psychologie bereits in der Tasche haben und nun neben dem Beruf ein postgraduales Aufbaustudium in Angriff nehmen wollen, um die Voraussetzungen für die Ausbildung als psychologischer Psychotherapeut zu erfüllen, erscheint das Master-Fernstudium Klinische Psychologie als perfekte Lösung. An einigen Universitäten wird mittlerweile zwar ein psychologisches Fernstudium angeboten, doch der klinische Anteil bleibt dabei zuweilen auf der Strecke. Dies muss aber nicht zwingend der Fall sein, weshalb eine umfassende Recherche absolut unabdinglich ist. Nur so kann man einen der wenigen Master-Fernstudiengänge finden, der sich ebenfalls mit der klinischen Psychologie befasst. Die Regel ist das bislang leider noch nicht, da sich Fernstudiengänge aus dem psychologischen Bereich vornehmlich auf die Wirtschaftspsychologie konzentrieren und sich daher der berufsbegleitenden Qualifizierung von Wirtschaftspsychologen widmen.

Klinische Psychologie nachholen

Angesichts der recht wenigen Studienangebote für ein Fernstudium Klinische Psychologie, nehmen jedes Jahr zahllose Berufstätige mit einem Psychologie-Fernstudium ohne klinischen Anteil Vorlieb, in der Hoffnung, die klinische Psychologie später nachholen zu können. Ganz so einfach, wie man sich dies zuweilen vorstellt, ist es aber nicht. Wer den Abschluss als Psychologe in der Tasche hat und sich bislang noch nicht mit der klinischen Psychologie auseinandersetzen konnte, erhält an anderen Hochschulen kaum noch die Gelegenheit dazu. Eine interessante Möglichkeit ist nach dem Bachelor ein Master inklusive klinischer Psychologie. Hierbei gilt es allerdings zu beachten, dass oftmals Vorkenntnisse aus der klinischen Psychologie vorausgesetzt werden.

Vor dem Hintergrund, dass ein späteres Nachholen der klinischen Psychologie nach dem Studienabschluss in der Regel nicht möglich ist, sollten Fernstudenten bei Zeiten über einen Wechsel der Hochschule nachdenken. So bietet es sich an, kurz vor dem Bachelor- beziehungsweise Master-Abschluss an eine Universität zu wechseln, an der auch klinische Psychologie gelehrt wird. Auf diese Art und Weise kann man diesen Bereich nachholen und anschließend das Studium abschließen. Vorab sollte eine Anerkennung der erbrachten Leistungen im Fernstudium natürlich sichergestellt werden.

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
4.3/514 ratings