Berufe mit Psychologiestudium

Welche Berufe mit einem Psychologiestudium möglich sind, wird oftmals gar nicht hinterfragt, weil die meisten Menschen dabei ausschließlich an den therapeutischen Bereich denken. Absolventen der Psychologie sind jedoch längst nicht nur im Therapie-Bereich zu finden, zumal dieser noch eine weitere Ausbildung als psychologischer Psychotherapeut voraussetzt. Wer diesen Weg nicht gehen will, weiß oftmals gar nicht, dass sich noch viele weitere Perspektiven ergeben können.

Im Folgenden können sich Interessenten mit den beruflichen Möglichkeiten nach einem Fernstudium Psychologie auseinandersetzen und sich auf diese Art und Weise mit den vielfältigen Psychologie-Berufen vertraut machen.

Psychologie-Berufe – Was kann man werden, wenn man Psychologie studiert?

Dass man nach dem Studium der Psychologie psychologischer Psychotherapeut wird, erscheint naheliegend, ist aber längst nicht der einzige Karriereweg, der für Absolventen der Psychologie möglich ist. Psychologische Kenntnisse werden unter anderem in der Wirtschaft vielfach gefordert, so dass sich in vielen Unternehmen abseits der Gesundheitsbranche interessante Berufschancen für studierte Psychologen ergeben. So können sie hier beispielsweise die folgenden Positionen bekleiden:

  • Personalentwickler
  • Marketing-Manager
  • Unternehmensberater
  • Recruiter
  • Marktforscher

Überall dort, wo das menschliche Verhalten und Erleben in einen ökonomischen Kontext betrachtet wird, ergeben sich somit vielversprechende Optionen für Psychologen. Im Idealfall haben diese den Schwerpunkt Wirtschaftspsychologie gewählt und sich so in besonderem Maße mit den wirtschaftswissenschaftlichen Aspekten der Psychologie befasst. Abgesehen von dem betriebswirtschaftlichen Bereich kommt vielleicht auch eine Laufbahn als Schulpsychologe, Verkehrspsychologe oder Sportpsychologe infrage.

Psychologen kümmern sich somit längst nicht nur um die therapeutische Behandlung psychischer Beschwerden und Erkrankungen, sondern können ihre Kompetenzen in vielen Bereichen einsetzen. Auch im sozialen und pädagogischen Sektor sind Fachkräfte mit psychologischem Know-How sehr gefragt und können vielfach als Trainer zum Einsatz kommen. Die Vielfalt der Psychologie-Berufe erstreckt sich somit vom Personalwesen über das Marketing sowie den Bildungsbereich bis hin zum sozialen Sektor.

Psychologische Berufe ohne Studium

Nicht nur ein akademisches Psychologiestudium ermöglicht einen Zugang zu Berufen aus dem Bereich der Psychologie. Zuweilen kann man hier auch ohne Studium Fuß fassen. Wer eine klassische Berufsausbildung vorzieht oder sich dementsprechend weiterbilden möchte, hat unter anderem die folgenden Optionen:

  • Fachkrankenschwester/-pfleger für Psychiatrie
    Menschen, die psychisch erkrankt sind, benötigen oftmals therapeutische Hilfe. Diese kann nicht nur in der Praxis des Psychotherapeuten, sondern auch in anderen Einrichtungen des Gesundheitswesens, wie zum Beispiel speziellen Krankenhäusern, Tageskliniken oder in Pflegeeinrichtungen, stattfinden. Fachkrankenschwestern und -pfleger sind dort dann für die Pflege und Betreuung der Patienten verantwortlich.
  • Psychologische/r Berater/in
    An der einen oder anderen Fernschule sowie weiteren Bildungseinrichtungen besteht die Möglichkeit, einen Lehrgang zum psychologischen Berater beziehungsweise Personal Coach zu absolvieren. Hervorzuheben ist dabei, dass Absolventen einer solchen Weiterbildung keine heilkundlichen Interventionen durchführen dürfen.
  • Heilpraktiker/in für Psychotherapie
    Wer ohne psychologisches Studium therapeutisch arbeiten möchte, stößt auf den Heilpraktiker. Mit der entsprechenden auf das Gebiet der Psychotherapie beschränkten Heilpraktikererlaubnis kann man ganz ohne Studium als Psychotherapeut tätig werden.
  • Fachkinderkrankenschwester/-pfleger für Psychiatrie
    Nicht nur Erwachsene, sondern auch Kinder und Jugendliche können unter psychischen Erkrankungen leiden und einer entsprechenden Behandlung bedürfen. Diese kann in unterschiedlichen Einrichtungen des Gesundheitswesens erfolgen, wo dann Fachkinderkrankenschwestern und -pfleger für die Pflege und Betreuung der psychisch erkrankten Kinder und Jugendlichen sorgen.

Die genannten Beispiele zeigen, dass man auch ohne entsprechendes Studium durchaus in einem Psychologie-Beruf tätig werden kann.

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
4.6/517 ratings